Alkohol am Steuer – Wie viel Promille erlaubt sind

Alkohol am Steuer

Alkohol am Steuer - Wie viel Promille erlaubt sind (Foto: idless - Fotolia.com)

Bald beginnt die Fastnachtszeit und damit drängt sich vielen Autofahrern eine sonst auch schon wichtige Frage noch dringlicher auf: Mit wie viel Promille ist es noch erlaubt Auto zu fahren? Muss man schon nach einem Bier um seinen Führerschein fürchten oder ist die Toleranz größer?Diese Fragen werden vom Gesetzgeber klar geregelt. Oder sind die Regelungen doch nicht so klar? Denn viele Menschen wissen auf die Frage angesprochen keine Antwort und andere sind verwirrt dadurch, dass es zwei Grenzwerte für den Promille-Wert beim Autofahren gibt.

Diese beiden Grenzwerte sind 0,3 und 0,5 Promille. Beide sind im Gesetz verankert und gelten aktuell. Was hat es damit auf sich? – Diese Frage drängt sich wohl vielen Menschen auf, die von diesem Umstand hören. Doch im Prinzip ist die Auflösung dieses scheinbaren Widerspruches ganz einfach, denn zu den reinen Zahlen gibt der Gesetzgeber auch je einen kurzen erläuternden Hinweis.

0,5 Promille Grenze

Die 0,5 Promille Grenze gilt, wenn der Autofahrer ohne Fahrauffälligkeiten unterwegs ist, die auf den Alkohol-Konsum zurückzuführen wären. Solche Fahrauffälligkeiten sind beispielsweise das unkontrollierte Überfahren des Fahrbahnrandes oder des Mittelstreifens. Auch das Fahren in „Schlangenlinien“ ist ein Beispiel für eine solche alkoholbedingte Fahrauffälligkeit.

0,3 Promille Grenze

Im Bezug auf das Auftreten dieser Fahrauffälligkeiten tritt der zweite Richtwert von 0,3 Promille in Kraft. Wer auffällig fährt, darf maximal diesen Alkoholgehalt im Blut aufweisen. Wer also sicher einer Strafe aus dem Weg gehen möchte, der sollte unter einem Wert von 0,3 Promille bleiben. Für Fahranfänger in der Probezeit gilt gar ein Wert von 0,0 Promille. Hier kann also schon ein einziges Bier fatale Folgen haben. Die Strafen für die Überschreitung der jeweiligen Maximalwerte sind gestaffelt nach der Schwere des Vergehens. Sprich wie viel Alkohol man letztendlich wirklich im Blut hatte und ob es bei der Fahrt unter Alkoholeinfluss zu einem Unfall gekommen ist.

Unfall mit Alkohol im Blut

Wer mit Alkohol im Blut einen Unfall verursacht oder in einen Unfall verwickelt wird, der verliert mit relativ großer Wahrscheinlichkeit seinen Führerschein und muss ein saftiges Bußgeld zahlen. Kommen bei einem solchen Unfall gar Personen zu Schaden, kann das Vergehen auch mit Haftstrafen sanktioniert werden. Aber auch bei einer nur geringen Überschreitung der Grenzwerte und ohne Unfälle, haben Alkohol-Fahrten drastische Folgen: Es werden stets hohe Geldbußen, deren Sätze im letzten Jahr gar noch einmal erhöht worden, fällig und der Autofahrer erhält Punkte in Flensburg. Bei mehreren kleinen Alkoholvergehen ist der Führerschein ebenfalls weg. Wer also auf der sicheren Seite sein möchte, sollte auf jeden Fall unter 0,3 Promille Alkoholgehalt im Blut bleiben oder am besten überhaupt nicht trinken, wenn er Auto fährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.